· 

Fernwärme für Emmi Suhr

Emmi stellt an ihrem drittgrössten Schweizer Produktionsstandort in Suhr auf Fernwärme um und senkt so die CO2-Emissionen um jährlich mehr als 5’000 Tonnen.
Emmi stellt an ihrem drittgrössten Schweizer Produktionsstandort in Suhr auf Fernwärme um und senkt so die CO2-Emissionen um jährlich mehr als 5’000 Tonnen.

FERNWÄRME FUER EMMI SUHR: Emmi stellt an ihrem drittgrössten Schweizer Produktionsstandort in Suhr auf Fernwärme um und senkt so die CO2-Emissionen um jährlich mehr als 5’000 Tonnen. Die Umstellung auf eine ressourcenschonende Energieversorgung ist ein Meilenstein auf dem Weg, die gruppenweiten Treibhausgasemissionen bis 2027 um 60 Prozent zu senken und erlaubt parallel der Gemeinde Suhr, zusätzliche Wohnquartiere mit umweltfreundlicher Fernwärme zu versorgen. Nach rund 5-jaehriger Planungs- und Realisierungszeit wurde der Anschluss an das Fern-Dampfleitungsnetz der Fernwärme Wynenfeld AG (FEWAG) gestern im Beisein der Projektpartner sowie Vertretern der Gemeinde feierlich vollzogen. 

 

Fotodok und Pressefotos für Emmi Management AG.

Emmi stellt an ihrem drittgrössten Schweizer Produktionsstandort in Suhr auf Fernwärme um und senkt so die CO2-Emissionen um jährlich mehr als 5’000 Tonnen.

Emmi stellt an ihrem drittgrössten Schweizer Produktionsstandort in Suhr auf Fernwärme um und senkt so die CO2-Emissionen um jährlich mehr als 5’000 Tonnen.

Emmi stellt an ihrem drittgrössten Schweizer Produktionsstandort in Suhr auf Fernwärme um und senkt so die CO2-Emissionen um jährlich mehr als 5’000 Tonnen.

Emmi stellt an ihrem drittgrössten Schweizer Produktionsstandort in Suhr auf Fernwärme um und senkt so die CO2-Emissionen um jährlich mehr als 5’000 Tonnen.

Emmi stellt an ihrem drittgrössten Schweizer Produktionsstandort in Suhr auf Fernwärme um und senkt so die CO2-Emissionen um jährlich mehr als 5’000 Tonnen.