· 

Living Lucerne with-out Corona

Fast schon gespenstische Ruhe auf und vor der Kapellbrücke: Einheimische erobern ihr Territorium zurück, sofern sie sich überhaupt noch auf die Strasse trauen (oder dürfen)...
Fast schon gespenstische Ruhe auf und vor der Kapellbrücke: Einheimische erobern ihr Territorium zurück, sofern sie sich überhaupt noch auf die Strasse trauen (oder dürfen)...
Unglaublich, wie schnell sich mensch sogar an so einschneidende Veränderungen im Alltag gewöhnt: gab's für Einheimische noch vor wenigen Monaten kaum ein Durchkommen an den touristischen Hotspots Luzerns, so waren am 1. Tag des Lockdowns fast ausschliesslich Luzerner in der Stadt anzutreffen. Die Erinnerungen an die Touristenflut sind bei den meisten Menschen bereits stark verblasst.
 
Die Fotos an den identischen Standorten entstanden am 13. Mai 2019 und am 17. März 2020 zu identischen Tagesteiten. Weil ich keine völlig leergefegten Plätze zeigen wollte, musste ich oft lange auf das Erscheinen der seltenen Passanten warten...

Touristen-Hotspot Schwanenplatz Luzern vor der Corona-Krise