Eröffnung Emmi Kaltbach-Höhlenkeller

FÜR BILDERGALERIE KLICK AUF FOTO
FÜR BILDERGALERIE KLICK AUF FOTO

Luzern, 22. Oktober 2010 - Während den letzten zwei Jahren wurde die Käsereifungshöhle in Kaltbach um rund 1300 Meter erweitert. Die Ausbauarbeiten konnten termingerecht beendet und ein Teil der neu erstellten Gänge bereits mit Käselaiben bestückt werden. Grund für die Vergrösserung der Höhle ist die wachsende Nachfrage nach KALTBACH Käsespezialitäten im In- und Ausland.

 

Wo noch vor wenigen Wochen die Baumaschinen standen, reifen jetzt Käse. Die erweiterte Käsereifungshöhle in Kaltbach, Kanton Luzern, wird heute feierlich eröffnet. Sie bietet neu Lagerplätze für bis zu 156'000 Laib Käse - sei es für die grossen Emmentaler oder die kleineren Halbhartkäse.

Mit diesen Kapazitäten kann einerseits die weiter steigende Nachfrage nach KALTBACH Die Höhlengereiften gedeckt werden. Andererseits wird dadurch die Möglichkeit geschaffen, schneller neue KALTBACH Kreationen auf den Markt bringen zu können. Erfreulich ist die stetig steigende Nachfrage nach KALTBACH Le Gruyère AOC und Emmentaler AOC sowie den weiteren höhlengereiften Spezialitäten, wie zum Beispiel Raclette. Im Jahr 2009 wurden rund 1800 Tonnen Kaltbach-Käse vermarktet (Schweiz 38%, Export 62%). Urs Riedener, CEO Emmi: "Käse-Kenner lieben die Spezialitäten aus der Höhle Kaltbach. Wir sind überzeugt, mit dem Höhlenausbau der steigenden Nachfrage nach qualitativ hochwertigem Schweizer Käse im In- und Ausland gerecht zu werden. Zudem haben wir nun die Möglichkeit, weitere Innovationen zu entwickeln. Die Höhle bietet dafür genügend Platz." Vor allem in den USA, den Niederlanden, in Deutschland und Grossbritannien aber auch in Asien, Südafrika und Russland ist die Nachfrage nach KALTBACH Spezialitäten in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen.

 

Nach dem offiziellen Baubeginn Ende Juni 2008 und dem Höhlenanstich im Oktober 2008 wurde während etwas mehr als zwei Jahren ein weit verzweigtes Höhlensystem in den Sandstein des Luzerner Santenbergs gefräst. Die Untertagbauspezialisten von Rothpletz, Lienhard + Cie AG brachen dabei total rund 32'000 Kubikmeter festen Sandstein aus dem Felsen. Um die rund fünf Meter breiten und sechs Meter hohen Höhlengänge miteinander zu verbinden, waren insgesamt 17 Durchschläge nötig. Entstanden sind so sechs parallele Gänge von je 190 Meter Länge, die durch einen 130 Meter langen Zugangsstollen verbunden sind. Die Ausbruch- und Erweiterungsarbeiten konnten ohne Zwischenfälle beendet werden. Durch die Investition für den Ausbau von rund CHF 15 Millionen unterstreicht Emmi die strategische Bedeutung der Produkte KALTBACH Die Höhlengereiften.

 

Immer mehr Konsumentinnen und Konsumenten werden zu echten KALTBACH Fans. Um die Kunst der Käsereifung erlebbar und geniessbar zu machen, realisierte Emmi in Kaltbach ein neues Besucherzentrum, das Interessierten einen Einblick in die KALTBACH Welt sowie allgemeine Informationen zur Käseherstellung vermittelt. Beim speziellen Höhlenerlebnis kommt auch der Gaumen nicht zu kurz. Denn im KALTBACH Shop sind eine grosse Auswahl an Käsesorten in Bedienung sowie passende Spezialitäten wie Olivenöl oder Gewürze erhältlich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Meine Blogs:


Empfohlene Links:

ESTHER STUDHALTER, TIERKOMMUNIKATION, SULZ/LU
ESTHER STUDHALTER - TIERKOMMUNIKATION
Erfolgreich Texten mit Stefan Inderbitzin
ERFOLGREICH TEXTEN MIT STEFAN INDERBITZIN
CHRISTOF STUDHALTER - DIE BAUBEGLEITUNG
CHRISTOF STUDHALTER - DIE BAUBEGLEITUNG


Kontakt:

STUDHALTER

Photos & More

Thomi Studhalter

Cheisersponstrasse  6

6284 Sulz / Luzern (Schweiz)

Mobile:       +41 79 622 55 00

mail to:  info(at)studhalter.org